Holiday In Holland Scooter Rally



 Home  Competition Facts Getting There History  Links Gallery    
 

RALLY 2002

Holiday in Holland

By Simon Cuerden/Translated by Borgo

 2002_0727_164332AA.JPG (75006 bytes)

 

Eine der Tatsachen, die diesen Run von vielen anderen abhebt, ist die innovative Nutzung des Internets.

Selbst wenn man keinen Internetzugang hat, so kenn tman jemanden, der die Möglichkeiten hat.

Die Web-Site bot einen Pool an Informationen für die Rollerfahrer .

Sie war leich tüber die Suchmaschinen  zu finden und war bei den Sites der etablierteren Clubs verlinkt.

Auf der Site konnte man sich leicht zu Recht finden. Man fand die chronologische Geschichte von HiH und genau die richtige Menge an Bildern, um nicht übersättigt zu werden.

Die Site war wirklich einen Besuch wert, egal ob man nun zum Run fahren wollte, oder nicht.

 2002_0727_164315AA.JPG (85337 bytes)

Das Mesaegeboard & Guestbook gab Clubs und einzelnen Rollerfahrern die Möglichkei,t sich zu informieren und zu  organisiere. Daten über Fährverbindungen und Treffpunkte wurden hier vereinbart. Das alles war so interessant, dass man immer wieder hineingucken musste.

Die Entstehungsgeschichte des Runs war gut aufgezeigt, und wieder einmal haben die Speed Demons und Hiden-Power Mitglieder bewiesen, wie man alle gewohnten Aktivitäten, die mit dem Rollerfahren zusammenhängen, präsentiert.

Am Freitag Morgen guckten bestimmt die meisten Rollerfahrer zweifelnd an den Himmel, wo sich graue Wolkentürme

zeigten und ein nasses, ungemütliches Wochenende ankündigten. Aber Nix. Es entwickelte sich eine Wärme und gutes Wetter, das für den Auftackt von HiH nicht hätte besser sein können.

 2002_0727_152859AA.JPG (62001 bytes)

Es war ein angenehm warmer und sonniger Freitagnachmittag in Borculo, so dass ich da stand und den ankommenden Rollerfahrern zu guckte. Ich bin mir über die Anzahl der Gäste nicht sicher, aber Borgo vom Hidden Power- Scooter-Club schätzte 800 britische Rollerfahrer, um das zu vervollständigen; auch Rollerfahrer aus Frankreich, Belgien, Deutschland und natürlich Holland waren auch dabei. Einige kamen auch mit dem Auto, wurden aber gleich weiter in den separaten Auto-campingplatz geleitet.

 2002_0727_162007AA.JPG (46875 bytes)

Freitag Abend war es immer noch sehr warm, was das „Holiday“Gefühl nur verstärkte. Weder gab es Streit,  noch Randale von irgendwelchen Clubs. Alle bereicherten die gute Atmosphäre unter Rollerfahrern.

 2002_0727_152808AA.JPG (95240 bytes)

Die Unterhaltung für den Abend war genau richtig. In 3 Räumen mit großen Theken wurde gutes, genau richtig temperiertes Bier schnell und zu fairen Preisen serviert.

Ich glaube dies war einer der Punkte wo gemeckert wurde, aber bei ernsthafter Betrachtung, gab es keine Verzögerungen beim Ausschank des kühlen starken Bieres. (Grolsch)

Im Hauptraum, dem grössten Raum , war die “Fashion & Soul-Police”, die die ganze Nacht sehr gut ankam.

Hier war die Kylie-freie Zone für eine Scooterist-Party ohne Grenzen.

 2002_0727_152450AA.JPG (52658 bytes)

Im kleineren Raum im Keller wurde Reggae von der Sorte gespielt, wofür viele Freaks aus dem vereinigten Königreich weit gereist waren.

Wenn du nun zu der Meinung gelangt warst, dass das alles nicht mehr steigerungsfähig war, wurdest du im dritten Raum im Erdgeschoss eines besseren belehrt. Volker Schüler, bekannt von den letzten 2Holidays von der Rhine-Area Mod-society und Eberhard von den Harlekins spielten das Beste aus ihren scheißend teuren Plattensammlungen.

Ich hatte die Möglichkeit einen raschen Blick in die Platten-kisten zu werfen und hier sah ich einige schwarze Scheiben, die manchen Sammler aus UK hätten blass werden lassen.

Aber es war nicht der Wert der Platten, sondern der geniale Mix aus Northern Soul, RnB,und Hemmond Orgel Stücken, der die Party zum Siedepunkt führte.

Die Szene-Typen aus London sollten ihre Gesichter mal rüber nach HiH bewegen, um zu sehen, wie es gemacht wird.

 Draussen in der warmen Sommernacht ging die Party weiter; 2 grosse Bars waren dort aufgebaut, für jene, die trinken, essen, rauchen, oder einfach die ausgelassene Geselligkeit geniessen wollten.

Hier musste ich mir erst mal meine Augen reiben, es war so wie in der Scene in “The Warriorstreffen den “World  CUP” ich musste erst mal die Athmosphäre begreifen,

Die Leute waren ausgelassen, lustig, prosteten sich zu, lachten und amüsierten sich aufs Beste.

....Und das war erst der Freitag Abend...die Nacht stand noch bevor.

 2002_0727_083642AA.JPG (80534 bytes)

Samstag Morgen wollte ich ausschlafen, aber die Sonne brannte derart, dass jedes Zelt gegen 8 Uhr die Luft eines Gewächshauses in sich barg.

Dann ging ich duschen. Eine neue Erfahrung: man war ja über die Web-site informiert über die kleinen und zeitweise kalten Duschen, so wurden keine Teddies in die Ecken geworfen.

Nach der überaus erfrischenden Dusche und wieder in der Sommerhitze ,fuhr ich in den Ort Borculo um ein typisch holländisches Frühstück zu mir zu nehmen.

Im Ort traf ich auf eine Invasion hunderter von Rolerahrern auf dem ruhigen Marktplatz.

Die Einheimische sahen das aber ganz leidenschaftslos und gingen ihren gewohnten Dingen nach. Es gab niemanden, der mit dem Finger auf einen zeigte, einen langen Hals machte, oder Polizisten mit besorgten Gesichtern

Das Essen war gut, heiss, einfach und billig....man hätte auch englisches Frühstück kriegen können.

Tagsüber am Samstag konnte man zwischen Beer & Banana Race, Teilemarkt, Essen,Trinken, Rauchen und der Custom-show verbringen. Total entspannend

Man konnte  auch Harry Barlow von Pro Porting am Dynojet zusehen, wie er versuchte, auch noch das letzte bisschen Leistung aus den Rollern rauszuquälen.

 2002_0727_083408AA.JPG (90675 bytes)

Gegen 7 Uhr beschlossen einige von uns in Borculo chinesisch essen zu gehen.

Als wir wieder kamen, erfuhren wir, dass einer von den Salford Knights heute seinen 40. Geburtstag feierte. Ich hörte auch von einer Frau, die sich tanzender Weise auszog. Ich wette, die hatte noch nicht einmal einen Roller.

Samstag Abend spielte die Who-Revival Band, die ich leider irgendwie verpasste, weil ich leicht einen geladen hatte.

Die Band spielte vor einem kleinen, aber total abrockenden Publikum. Die meisten Leute blieben drausseen, weil es so warm war.

Später am Abend brachen die Musik in den drei Raümen wieder los. Es gab wieder alles an Geräuschkulisse, was man sich vorstellen kann. Von seltenen Soul-Stücken bis zum Krach, der eine Waschmaschine oder einem Trockner glich.

Durch diesen bunten  akustische Mix in den verschiedenen Räumen, fühlte ich mich wie ein kleiner Junge im Süssigkeitenladen.

Ich verbrachte die Nacht damit, durch die Raüme zu laufen und so viel wie es bei einem menschlichen Lebewesen möglich ist, von der Atmosphäre und der klasse Musik in mich aufzusaugen.

Aber, wie alle schönen Dinge. War dies Party auch zu ende als die Sonne auf ging.

 

Statt Traurigkeit war da eine Art Vorfreude auf das nächste Jahr, als wir uns verabschiedeten.

 

Allerdings rauften die Jungs aus Edinburgh und Glasgow die Haare, wo denn einer von ihnen abgeblieben war.

Einem Rollerfahrer wurde der Frontgepäckträger geklaut und ein drittklassiger Popans wurde von der Veranstaltung gewaltfrei entfernt, weil er erst Frauen anfasste, die nicht seine waren, und dann die Wirtsleute beschimpfte. Der Typ war mit einer matt schwarzen MZ, die in Neuss zugelassen ist, angereist, und hatte wahrscheinlich ohnehin das falsche Versständnis für HiH.

Dann soll noch eine Socke verloren gegeangen sein, aber ich bin sicher, die findet sich wieder an.

Alles in Allem ein brillianter Run, sehr gut organisiert, und gut besucht und ganz bestimmt einen Besuch wert.

Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr in Holland.

Es gibt viele fantastische Rollertreffen, aber nur ein Holiday in Holland

Wir sehen uns alle nächstes Jahr wieder !

 

 Simon Cuerden The Armed Forces Scooter Club

 

 LOST AND FOUND

2 scooter keys on necklaces (possibly Lambretta)

For more details email us or call 0044 7941 207703

 

 

 

 

HiH2002 Flyer.JPG (322126 bytes)

   

Contact us

 

 Page last updated 04 August 2002


Copyright © 2002 . All rights reserved